eSport-Veranstaltung im Landtag

Am 07. März 2018 fand im Landtag Schleswig-Holstein eine Veranstaltung zum Thema eSports und Games als Kulturgut statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von Rasmus Andresen, dem Vizepräsidenten des Landtags SH. Ein Input kam dabei von uns: Jule hat unsere Initiative einem politischen Publikum vorgestellt und lieferte konkrete Argumente für eine Spieleförderung:

Die Anerkennung von Computerspielen als Kulturgut sei ein wichtiger Schritt, der unbedingt vollzogen werden müsse. Daran hingen viele Förderungen und auch die Ankerkennung im öffentlichen Raum, an dem auch der eSport noch Arbeiten müsse. Von 3,3 Milliarden Euro Umsatz, den Computerspiele in Deutschland erzielen, kommen bei den Entwicklern nur 4 Millionen Euro an Förderung an. Dabei werden für jeden Euro Förderung, 1,80€ Steuereinnahmen und 8€ zusätzliche Investitionen erzielt.

Es war eine spannende Verantstaltung. Was genau passiert ist könnt ihr auf dem Blog von Sven Krumbeck nachlesen oder euch direkt die Videoaufzeichnung auf Facebook ansehen!